Erkunden Sie die Stadt mit einem Fahrrad

Fahrrad Amsterdam

In Amsterdam ist es sehr geläufig, ein Fahrrad zur Fortbewegung zu nutzen und wenn Sie durch die Straßen der Stadt wandern, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Sie jede Menge Radfahrer sehen werden. Ob Sie nun auf den größeren Straßen oder in den kleineren Gassen sind – es werden ein, zwei oder mehr Fahrräder an Ihnen vorbeisausen!

Als Tourist finden Sie gute Möglichkeiten, sich den Rad fahrenden Amsterdamern anzuschließen. Mit einem Fahrrad können Sie sich in Amsterdam reibungslos fortbewegen und höchstwahrscheinlich werden Sie Dinge sehen und erkunden, die Sie ohne Fahrrad nicht entdeckt hätten. Außerdem kann es schön sein, nicht die U-Bahn nehmen zu müssen oder auf die Buszeiten achten zu müssen. Fahrräder können Sie an mehreren Orten in der Stadt mieten und am besten ist es, im Hotel oder dort, wo es Touristeninformationen gibt, zum Beispiel im Hauptbahnhof, nachzufragen.

Erfahren Sie mehr über die Stadtgeschichte im Amsterdam Museum

Amsterdam Museum
Amsterdam hat eine traditionsreiche Geschichte und es gibt sehr viel, was der geschichtsinteressierte Tourist ansehen kann. Um einen Gesamteindruck der Stadtgeschichte zu erhalten, ist das Amsterdam Museum sicher einen Besuch wert. In diesem Museum können Sie die Urbanisierung der Stadt während mehrerer Jahrhunderte nachverfolgen und Ausstellungen besuchen, um so mehr über besondere Abschnitte der Geschichte Amsterdams zu erfahren.

Joods Historisch Museum (Jüdisch Historisches Museum) und das Judenviertel

Joods Historisch Museum

Als Tourist in Amsterdam können Sie viel über die jüdische Geschichte der Stadt erfahren, wenn Sie das Joods Historisch Museum besuchen. Dieses Museum besteht aus vier Synagogen, die mit Bildern und Fotos ausgestattet sind und verschiedene Gegenstände zur jüdischen Religion und Kultur in Holland zeigen. Da das Museum im Judenviertel gelegen ist, gibt es auch die Möglichkeit, an der jüdischen Kultur draußen auf den Straßen teilzuhaben.

Erfahren Sie was typisch holländisch ist

Klomps

Falls Sie jemals eine Postkarte aus Holland erhalten haben, dann hatte diese vielleicht ein Motiv oder Bild mit Tulpen oder Windmühlen. Diese zwei Symbole zusammen mit Käse und der holländischen Handwerkskunst, mit dem Holzschuh „Klomp“ (Klumpen) an der Spitze, können Sie als Tourist sehen und mehr über diese erfahren. Für diejenigen, die eine holländische Tulpe kaufen oder nur das große Angebot an Tulpen sehen wollen, ist der Blumenmarkt (Bloemenmarkt) ein Muss. Wollen Sie eine typisch holländische Windmühle sehen, dann sollten Sie De Gooyer besuchen, die eine von Amsterdams acht großen Windmühlen ist. Den holländischen Käse können Sie im Reypenaer Cheese Tasting Room probieren und für den Fall, dass Sie sich für ein Handwerk interessieren, können Sie das Zaanse Schans Museum besuchen, wo Sie unter anderem einen „Klomp“ (Klumpen/Holzschuh) oder auch zwei zu sehen bekommen.

Eine Runde um De Pijp

Die „Röhre“ ist an und für sich schon ein ungewöhnlicher Name und damit schon ein Grund sie zu besuchen – ein Ortsteil mit den gewissen Extras. Genau das Richtige, um den hektischen Massen des Stadtzentrums zu entfliehen. An einem sonnigen Samstag lohnt sich der Albert Cuypmarkt, einer der ältesten Märkte der Niederlande. Der Markt mit seinen rund 100 Ständen findet jeden Tag (bis auf sonntags) statt und man kann dort so ziemlich alles kaufen: günstiges Obst und Gemüse, exotische Früchte, Fisch, Käse und Blumen, aber auch Sonnenbrillen, Steckdosen, Unterwäsche, Halstücher, Strupfhosen – eben alles, was man so brauchen kann. Er befindet sich in der Albert Cuypstraat.

Das KattenKabinet (Katzenmuseum)

Wenn traditionelle Museen nicht wirklich Ihr Ding sind, dann werden Sie am KattenKabinet Ihre wahre Freude haben. Das Katzenmuseum ist im Stadtteil Herengracht zu finden und dreht sich völlig um die verkuschelten Vierbeiner. Genau genommen nimmt sich das Museum der Ironie und Dramaturgie von Katzen in Ölgemälden, Skulpturen und Postern an. Obwohl es erst seit Kurzem zur kulturellen Vielfalt Amsterdams gehört, hat die Ausstellung in einem alten Gebäude mit historischem Charme Platz gefunden. Natürlich dürfen auch keine echten Katzen in diesem Etablissement fehlen, aktuell kümmern sich fünf um die Kundschaft.

Entdecken Sie Amsterdam auf den Grachten

Amsterdam Grachten

Mit seinen 165 Grachten kann Amsterdam fast mit einem Labyrinth aus Wasseradern verglichen werden, das mit allen Brücken zusammen ein besonders Stadtbild abgibt. In aller Ruhe können Sie sich vom Stress in den Straßen erholen und sich auf einem der zahlreichen Grachtenboote der Stadt zurücklehnen. Das Bootsfahren in Amsterdam macht es sehr leicht, einen Eindruck vom Stadtbild zu bekommen und interessante Details der Stadt zu entdecken, die Sie vom Land aus nicht gesehen hätten. Wenn Sie bereit sind, sich wieder auf die Straße zu begeben, müssen Sie lediglich eine Weile das Boot verlassen, um später wieder für weitere Besichtigungen auf dem Wasser zurückzukehren.

Entspannen Sie sich im Vondelpark

Vondelpark

Der vielleicht beliebteste Park in der Stadt, der auch „Amsterdams Oase“ genannt wird, ist der Vondelpark. Hier können Sie in Grünanlagen zwischen schönen Blumen (Tulpen) und anderen Pflanzen umherspazieren oder sich für eine Weile zum Ausruhen ins Gras setzen. Die gesamte Atmosphäre ist sehr entspannend und passt perfekt, wenn Sie einen Umgebungswechsel von Amsterdams zentralen Stadtteilen bekommen wollen. Im Park finden Sie außerdem Kinderspielplätze und falls Sie Hunger auf ein Eis haben oder etwas anderes essen wollen, dann finden Sie mehrere Restaurants und Cafés. Es ist am einfachsten, mit der Straßenbahn vom Amsterdamer Zentrum hierher zu kommen.

Der Bluebird Coffee Shop

Der Bluebird sticht aus der breiten Masse der gewöhnlichen Coffee Shops von Amsterdam heraus. Suchen Sie sich einen bequemen Platz mit Freunden oder alleine am Fenster aus und frönen Sie den berühmten niederländischen Spezialitäten. Eine der freundlichen Bedienungen wird Ihnen sicherlich gerne eine Empfehlung geben. Der Coffee Shop steht für viele der kleinen Straßencafes, die das Stadtbild Amsterdams und somit auch den Lebensstil der Niederländer prägen, und ist wirklich einer der schönsten unter ihnen.

Sehen Sie sich eine Veranstaltung im Ziggo Dome an

Ziggo Dome

Ziggo ist eine große Arena im Zentrum von Amsterdam, wo jährlich mehrere verschiedene Veranstaltungen vor allem mit Konzerten und allgemein musikalischen Auftritten stattfinden. Einige große Künstler haben hier gespielt und mit Platz für 17 000 Zuschauer ist für gewöhnlich ordentlich was los in der Arena, wenn die Weltstars vor Ort sind. Im Prinzip findet im Ziggo Dome jede Woche irgendeine Art von Auftritt statt und wenn Sie während Ihres Amsterdambesuches Glück haben, dann gelingt es Ihnen, einen von diesen Auftritten zu sehen. Tickets sind oft noch zu erhalten, aber nicht immer. Sind es große Namen, die auftreten, dann ist es für gewöhnlich schon seit mehreren Wochen ausverkauft. Was auf dem Spielplan steht, finden Sie auf der Webseite von Ziggo Dome.

Hören Sie sich ein Konzert im Concertgebouw an

Concertgebouw

Das Concertgebouw in Amsterdam ist eines der berühmtesten Konzerthäuser der Welt. Vor allem wenn es um die Akustik geht, gehört das Konzerthaus zu den Top drei der Welt, zusammen mit Bostons Symphony Hall und dem Musikverein in Wien. In diesem fantastischen Konzerthaus können Sie sich die meisten Konzerte mit vor allem klassischer Musik von weltbekannten Orchestern anhören, aber auch Jazz und Pop. Welche Konzerte spielen, ändert sich die ganze Zeit, sodass Sie dies auf dem Spielplan auf der Homepage oder vor Ort nachsehen müssen. Wenn Sie Amsterdam zwischen Juni und September besuchen, dann können Sie sich jeden Mittwoch ein völlig kostenloses Lunchkonzert im Concertgebouw anhören. Dieses Konzert findet um 12.30 Uhr statt und ist eine Generalprobe vor künftigen Auftritten.

Das Tropenmuseum

Es ist eines der führenden ethnographischen Museen Europas: das Tropenmuseum in Amsterdam. Hier werden dem neugierigen Touristen exotische Kunst, Photographie und Filme aus ehemaligen Kolonien der Niederlande zur Schau gestellt. Südafrika, Indien und Südostasien sind Teil der permanenten Kollektion, eine Reihe temporärer Exponate bilden den erfrischenden Rest. Am besten nehmen Sie die Tram zum Tropenmuseum, da es etwas fernab des Stadtzentrums von Amsterdam liegt.

Kehren Sie ein im Café Sound Garden

Gönnen Sie sich etwas Ruhe und entspannen Sie sich in diesem alternativ angehauchten Café am Rande der Kanäle, der sogenannten Grachten. Die schöne Aussicht am Tag wird nur von der Pracht des Abends übertroffen, wenn sich die Dunkelheit über die Terrasse legt. Das Café Sound Garden ist in der örtlichen alternativen Szene sehr beliebt, zieht aber auch Scharen von Touristen und Expats an. Sehr lohnenswert sind die Bier Specials und die Live-Musik – die perfekte Kombination, um nach einem anstrengenden Tag in der Stadt zu relaxen.

Besuchen Sie das Anne Frank-Haus

Anne Frank’s house

Die meisten haben gewiss schon von dem jüdischen Mädchen Anne Frank und ihrem Leben und Schicksal im zweiten Weltkrieg gehört. Einige haben sogar das Tagebuch von Anne Frank gelesen, in dem man detailliert ihrem und dem Leben ihrer Familie zwischen Juni 1942 und August 1944 folgen kann. Damals versteckte sich die Familie in Amsterdam vor den Nazis während der Besetzung der Niederlande. Noch heute gibt es das Haus, in dem die Familie wohnte. Es ist ein gut besuchtes Museum geworden. Die Räume, in denen die Familie wohnte, gibt es immer noch und als Besucher fällt es einem nicht schwer, sich von der Geschichte und dem Bild, wie es war, zur Zeit der Besetzung zu leben, mitreißen zu lassen. Trotz der kleinen Fläche ist alles sehr gut geplant und die Besucher müssen eine vorgeschriebene Route gehen, um die verschiedenen Teile zu sehen. Es ist gut möglich, Kinder mitzunehmen, aber die ganz Kleinen sollten vermeiden, die unangenehmen Filme, die dort gezeigt werden, zu sehen. Achten Sie auch darauf, dass Sie nicht sofort danach etwas anderes reserviert haben, denn es kann zu längeren Wartezeiten kommen, bevor Sie hineingehen können. Ein guter Rat: Seien Sie schon frühmorgens vor Ort.

Spielen Sie Minigolf in einem völlig anderen Umfeld

GlowGolf

Wer gerne Minigolf spielt, sollte es definitiv nicht verpassen, GlowGolf in Amsterdam zu besuchen. An diesem Ort erhalten Sie gelinde gesagt ein ganz anderes Minigolferlebnis. Die Minigolfbahnen liegen drinnen und der ganze Raum ist vollständig in einer 3D-Umgebung mit selbstleuchtenden Einzelheiten und UV-Lampen gemacht, die alles, was weiß ist, erleuchten. Auch wenn es ein wenig extra kostet, sollten Sie nicht verpassen, während des Spiels eine 3D-Brille zu tragen. Die 3D-Brille verstärkt das Erlebnis zusätzlich und außerdem bekommen alle Spieler ein lustiges Aussehen, über das man lachen kann. Insgesamt gibt es 15 Spielfelder und man ist dort in jedem Alter willkommen. Im Obergeschoss gibt es ein Restaurant und ein Café für diejenigen, die noch zum Essen oder Kaffeetrinken bleiben wollen.

Versenden Sie eine digitale Postkarte von Postcard Experience

Ein neu eröffneter Laden in Amsterdam ist Postcard Expierence. Gehen Sie dorthin, um Ihre ganz eigene digitale Postkarte zu erstellen. Der Prozess wird eingeleitet, indem Sie vor einem sogenannten „Green Screen“ gefilmt werden und Sie erhalten Anweisungen, was Sie tun müssen. Nachdem Sie gefilmt wurden, wird ein Film gemacht, in dem Sie selbst die Hauptrolle haben und durch Amsterdam oder Holland in einem kleinen „Klumpen-Auto“ fahren. Dies kann mit einer persönlichen Postkarte mit beweglichem Format verglichen werden, die sehr lustig anzusehen ist. Anstatt eine traditionelle Postkarte zu verschicken, ist dies eine richtig tolle Alternative, die Sie Ihren Bekannten mailen oder auf Facebook mit Ihren Freunden teilen können.

Gehen Sie ins Van Gogh-Museum

The Almond Blossom - Van Gogh museum

Auch wenn Sie kein Liebhaber der Kunst- und Malereiwelt sind, kann ein Besuch des Van Gogh-Museums ganz interessant sein. Van Gogh ist einer der größten Künstler der Geschichte und seine verschiedenen Malereien und Werke zu betrachten ist etwas, wovon die meisten fasziniert sind.

Das Museum wurde 1973 eröffnet und hat heute die weltgrößte Sammlung von Van Goghs Gemälden. Neben Van Goghs Werken finden Sie auch Gemälde anderer Künstler, die in der gleichen Epoche wie der weltbekannte Künstler tätig waren.

Das Stadtarchiv

Seit den frühesten Anfängen der Stadt werden hier alte Stadtpläne und Aufzeichnungen jeglicher Art eingelagert. Im Erdgeschoss befindet sich eine kostenlose Ausstellung mit wechselnden Exponaten; eine geführte Tour kostet nur 4 €. Dies ist der ideale Ausflugsort für historisch Interessierte und vielleicht mal eine kleine Abwechslung zu dem regen Treiben in der Innenstadt. Natürlich auch bestens geeignet für regnerische Tage.

Der Tag des Königs

Lange als Tag der Königin bekannt wurde er 2014 umgetauft, als Königin Beatrix zu Gunsten ihres Sohnes Willem Alexander abdankte. Trotz der Namensänderung bleibt es der Nationalfeiertag – und Sie sollten die Feierlichkeiten nicht verpassen, wenn Sie zufällig in der Stadt sein sollten. Neben diesen Festivitäten sind auch die Flohmärkte prägend, die sich im ganzen Land auftun. Die beste Gelegenheit für ein Bier mit den Einheimischen und ein paar günstige Souvenirs.

Das Café Loetje

Das köstlichste traditionelle Essen aus den Niederlanden gibt es im Café Loetje, das sich ganz in der Nähe des Museumplein befindet. Empfehlenswert sind dort die biefstuk und friet (Schnitzel mit Pommes frites). Die Spezialitäten des Hauses sind bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt und berüchtigt und stadtbekannt. Bemerkenswert sind das entspannte Ambiente und das preiswerte Bier – kein Wunder also, dass man hier gerne wieder einkehrt.

Das Tulpenfestival

Tulip fields

Das wohl bekannteste Blumenfestival der Welt findet jedes Jahr etwas südlich von Amsterdam in Lisse statt. Über 30 Gärtner kümmern sich das ganze Jahr über um die farbige Blumenpracht, die man zwischen März und Mai in voller Schönheit betrachten kann. Zu dieser Zeit gibt es regelmäßige Touren vom City Center Amsterdam aus. Ein photographisch erquickendes Reiseziel, aber auch hervorragend für einen entspannten Spaziergang oder eine gemütliche Fahrradtour mit der Familie geeignet. Dem bunten Spektakel kann sich selbst ein düsteres Gemüt nicht verwehren – es bereitet einfach Freude und ist ein purer Augenschmaus.